Heizkosten sparen – einige Tricks, wie es funktioniert

Den mit Abstand größten Block bei den Nebenkosten stellen für die meisten Mieter die Heizkosten dar. Harte Winter und kühle Tage, schlecht gedämmte Wohnungen und steigende Rohölpreise: Die Gründe für hohe Heizkosten sind vielfältig. Doch tatsächlich ist es auch möglich, mit einigen Tricks nachhaltig zu sparen.

Es sind die täglichen Gewohnheiten, die beim Sparen helfen. Nicht nur die Auswahl des richtigen Tarifs ist wichtig, sondern auch der sinnvolle Umgang mit den eigenen Angewohnheiten. Berechnungen von Experten zufolge lassen sich Heizkosten um bis zu 200 Euro je Saison sparen, wenn die Fenster nicht dauerhaft angekippt werden. Der schleichende Verlust von Wärme stellt den größten Anteil bei explodierenden Kosten dar. Werden Fenster einmal täglich für wenige Minuten geöffnet, so wird dem Raum nicht nur ausreichend Frischluft zugeführt, sondern es lassen sich auf diese Weise auch Schimmelbildungen verhindern.

Außerdem sollten Mieter und Hausbesitzer konsequent darauf achten, in welcher Höhe sie die Raumtemperatur regeln. Erfahrungsgemäß hilft die Absenkung um ein Grad Celsius, die Heizkosten um sechs Prozent zu senken. Empfohlen ist, den Wohnbereich auf 20 bis 22 Grad Celsius zu erwärmen, die Küche auf 18 bis 20 Grad Celsius und das Schlafzimmer auf 16 bis 18 Grad Celsius. Das Badezimmer sollte für die Dauer der intensiven Nutzung auf bis zu 23 Grad Celsius geheizt werden.

Mieter sollten vor dem Stoß-Lüften die Heizung abstellen. Damit verhindern sie, dass während der Zeit des Lüftens unnötig Wärme ins Freie abgeleitet wird. Außerdem sollten sie bei der Einrichtung der Zimmer beachten, dass Möbel und Gardinen nie direkt vor eine Heizung gestellt werden. Nur so können sie sicherstellen, dass die Wärme den Raum gleichmäßig ausfüllt. Schließlich ist empfohlen, mit Thermostaten eine geregelte Wärmezufuhr zu ermöglichen. Und wer eine neue Wohnung bezieht und damit die Auswahl an Wohn-Möglichkeiten hat, sollte darauf achten, dass gute Fenster und eine intakte Wärmedämmung für entsprechende energetische Effekte sorgen. So lassen sich immense Heizkosten sparen, ohne dass zusätzliche Kosten aufgewendet werden müssen.

So sparen die Deutschen aktuell (Infografik)

Es gibt mittlerweile einige, die kaum mehr einen Cent zum Sparen auf die Seite bekommen. Allerdings gibt es viel mehr, die genug verdienen um regelmäßig zu sparen. Alleinerziehende und Arbeitssuchende haben es besonders schwer Geld zur Seite zu legen. Wer allerdings Geld zur Seite legt, tut dies hauptsächlich um sich Konsumgüter zu kaufen. Die folgende Statistik zeigt, dass 62 % Der Befragten einer Umfrage Geld für den Konsum sparen.

An zweiter Stelle der Statistik befindet sich die Altersvorsorge. 59 % der Befragten sparen Geld für das Alter, was natürlich sehr wichtig ist. Was mir persönlich nicht so gefällt ist, dass nur 4 % der Befragten für die Ausbildung der Kinder sparen. Ich bin der Meinung, dass auch in diesem Bereich mehr gespart wird, da ja die Zukunft der Kinder nachhaltig von einer guten Ausbildung abhängt. Es kann aber auch sein, dass dieser Wert an der Befragungszielgruppe liegt.

 

 
Sparmotive der Deutschen in 2012
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
Lesen Sie auch unseren Artikel:

Autofahren und dabei sparen

Sparen im Urlaub

Wer einen abwechslungsreichen Urlaub erleben möchte, der ist gut beraten, sich einige Tage am Strand zu entspannen aber auch Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen. Um das Reisebudget nicht mit hohen Extrakosten zu belasten, gibt es gute Möglichkeiten, auch im Urlaub noch ein wenig Geld zu sparen.

 

Vor dem Urlaub gut planen und einkaufen

Für wichtige Artikel wie Sonnencreme werden in den Urlaubsländern meist hohe Summen verlangt. Wenn Sie als Familie an ein sonniges Ferienziel fahren, sollten Sie sich in jedem Falle vor Ihrem Urlaub mit ausreichend Sonnencreme versorgen, um beim teuren Einkauf im Hotelshop Geld zu sparen.
Hotels bieten in den eigenen Shops Getränke wie Wasser, Säfte und kleine Snacks meist zu überhöhten Preisen an. Machen Sie einen Bummel durch die Straßen der Stadt und kaufen Sie in den hiesigen Supermärkten die Dinge ein, die Sie benötigen. Sie werden feststellen, dass Sie hier viel Geld sparen können. Versorgen Sie sich daher auf Ausflügen im Urlaub selbst mit Wasser, Keksen oder Obst.

 

Ausflüge bereits vorher buchen oder selbst durch das Land reisen

Wenn Sie Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten der Umgebung oder andere Städte planen, haben Sie zum einen die Möglichkeit, diese Ausflüge bereits bei der Reisebuchung zu reservieren und zu bezahlen. Oft werden die Ausflüge im Heimatland weitaus günstiger im Komplettpaket angeboten, als wenn Sie den gleichen Ausflug erst vor Ort buchen.

 

Viel Geld können Sie in Ihrem Urlaub sparen, wenn Sie sich allein durch das Land wagen. Gehen Sie an den teuren Veranstaltern vorbei und kaufen sich Bustickets in die nächste Stadt bei den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Preise für Bus oder Bahn betragen je nach Land oft nur einen Bruchteil der organisierten Ausflüge. Auch die Fahrt mit gemieteten Limousinen kann sehr teuer werden als mit dem Bus. Wer sich selbst auf den Weg macht, lernt Land und Leute viel besser kennen als bei einer Fahrt, bei der man ausschließlich an den Sehenswürdigkeiten aussteigt.

Last but not least: Geben Sie nur soviel Geld aus, wie Sie für den Urlaub geplant haben!