Strom sparen im Haushalt mit stromsparenden Elektrogeräten

„Wissen Sie, welche Energieeffizienzklasse ihre Elektrogeräte haben?“ Es gibt nur wenige Menschen, die auf diese Frage uneingeschränkt mit Ja antworten, einige haben zumindest eine Ahnung und die meisten interessieren sich nicht dafür. Das ist allerdings ein Fehler, der unter Umständen teuer werden kann, denn ein Kühlschrank der Klasse D verbraucht etwa fünfmal soviel Strom wie ein gleich großes Modell der Klasse A+++. Angegeben werden die Effizienzklassen mit den Buchstaben von A bis G, die Einordnung stammt noch aus dem Jahr 1994. Mit der Zeit wurde jedoch eine genauere Differenzierung notwendig, weshalb die Abstufungen A+, A++ und A+++ eingeführt wurden.

 

Stromfresser können teuer werden

Ziel der Einstufung ist es, dem Verbraucher einen unabhängigen Vergleichswert zu bieten, um den Stromverbrauch eines Gerätes genau einschätzen zu können. Ein Vergleich lohnt sich gerade bei alten Geräten, denn Strom sparen bedeutet direkt auch Geld sparen. Mit einem Kühlschrank der Klasse A++ beispielsweise lässt sich im Jahr etwa die Hälfte des Stroms eines Schrankes der Klasse B sparen – da kommen im Laufe der Lebensspanne schnell einige Hundert Euro zusammen. Deshalb kann es sich durchaus lohnen, die schlimmsten Energieschleudern durch neue Geräte zu ersetzen. Dies gilt umso mehr, als der Strompreis bereits Anfang 2013 um bis zu 20 % gestiegen ist und weitere Erhöhungen wahrscheinlich sind. Es ist also nicht nur aus ökologischen Gründen sinnvoll, den Verbrauch zu minimieren, sondern auch der einfachste Weg zum Geld sparen. Denn es gilt dabei besonders zu bedenken, dass Elektrogeräte wie Kühlschränke und Gefriertruhen niemals abgeschaltet werden und einen entsprechend hohen Verbrauch erzeugen, weshalb hier das Geld sparen mit einfachen Mitteln besonders erfolgsversprechend ist. Auch bei anderen Verbrauchern kann ein einfacher Wechsel helfen. Wer noch Glühbirnen verwendet, kann z. B. bis zu 80 % der Energie mit modernen Lampen sparen, da die alten Modelle besonders ineffektiv sind.

 

Den Haushalt schrittweise optimieren und Strom sparen

Um die Investitionen im Rahmen zu halten, ist es ratsam, zuerst die größten Übeltäter ausfindig zu machen und diese nach und nach zu ersetzen. Dazu eignen sich handelsübliche Strommessgeräte, die den genauen Verbrauch ermitteln. Dann kann anhand der Werte genau ermittelt werden, wo das Geld sparen mit einem Minimum an Anschaffungskosten möglich ist. Oft sind es nur einige, wenige Apparate, die für einen beträchtlichen Teil der Stromrechnung verantwortlich sind. Sie gilt es aufzuspüren und so schnell wie möglich zu ersetzen. Auf diese Weise lässt sich nach und nach ein spürbarer Teil der Energie – und somit auch der Ausgaben – sparen.



Sparen bei Versicherungen

Die wichtigsten Versicherungen für Privatpersonen im Überblick

Eine gute Versicherung kann den Verbraucher vor teuren Ansprüchen bewahren und im Falle eines Schadens die finanzielle Belastung verringern. Beim Abschluss einer Versicherung sollte sich allerdings genau überlegt werden, welches Produkt wirklich sinnvoll ist und in welchem Umfang die Versicherungsleistung bestehen soll. Neben den gesetzlichen Versicherungen, darunter die KFZ-Versicherung und die Krankenversicherung, kann jeder Verbraucher zusätzliche Lösungen in Anspruch nehmen. Empfehlenswert ist unter anderem die private Haftpflicht, die für Schäden aufkommt und die gesamte Familie schützen kann. Außerdem sollten Arbeitnehmer über den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nachdenken, um ihre Angehörigen finanziell abzusichern. Auch die Rechtsschutzversicherung für Streitigkeiten kann sinnvoll sein, um hohen Gebühren zu entgehen. Beim Versicherungsvergleich sollte der Verbraucher nicht nur die Kosten als Kriterium einbeziehen. Wichtig ist außerdem, welche Leistung die Versicherung bieten kann.

 

 

Kosten sparen durch Eingrenzung der Leistungen und Erhöhung der Selbstbeteiligung

Nicht wenige der Versicherungsnehmer zahlen zu viel, da in ihrem Vertrag zusätzliche Leistungen aufgenommen sind, die sie nicht benötigen. Außerdem unterscheiden sich die Tarife der einzelnen Versicherungsprodukte deutlich voneinander. Ein Versicherungsvergleich kann eine wertvolle Unterstützung sein, um die Tarife und die Konditionen der Versicherungsangebote transparent miteinander vergleichen zu können. Dabei sollte vorab genau überlegt werden, bei welchen Fällen der Versicherungsschutz eintreten soll. Häufig ist der Basisschutz ausreichend und wesentlich günstiger als Komfortleistungen. Wer etwa auf ein Einzelzimmer beim Krankenhausaufenthalt verzichten kann, spart bei seiner privaten Krankenversicherung. Außerdem ist es möglich, durch einen höheren Selbstbehalt die Kosten zu senken. Die Auswahl der Konditionen richtet sich nach persönlichen Faktoren, wie etwa dem Alter und den Lebensumständen. Über das Internet können sich interessierte Verbraucher die erforderlichen Informationen für den Versicherungsvergleich beschaffen. Online-Versicherungsvermittler haben nicht nur den Zugriff auf alle verfügbaren Angebote, die zu den persönlichen Angaben passen, sondern können mitunter auch bessere Konditionen anbieten. Durch den unabhängigen Versicherungsvergleich wird das beste Angebot gefunden, das sowohl im Preis als auch in der Qualität des Leistungsumfangs überzeugen kann.


Versicherungsvergleich leicht gemacht

Werbung

Sparen beim Autokauf

Neben einer eigenen Wohnung ist der Kauf eines Autos in der Regel für normale Menschen eine der größten Investitionen überhaupt. Hier kann indes viel Geld gespart werden, so dass durchaus auch ein zusätzlicher Urlaub möglich ist, wenn man die entsprechenden Möglichkeiten nutzt.

Die derzeitige Situation in Europa hat dazu geführt, dass die hiesigen Absatzmärkte eingebrochen sind: Selbst in Deutschland werden weniger neue Autos abgesetzt als in den vergangenen Jahren. In Südeuropa kann man sogar von einem Null-Absatz sprechen.
Die europäischen Autohersteller fokussieren sich daher auf den Export nach Fernost; gleichzeitig werden indes hierzulande Niedrigpreise angeboten. Sparen beim Autokauf war womöglich noch nie so einfach wie heute.

Wer ein Automobil kaufen möchte, sollte sich, ob es sich nun um ein gebrauchtes oder um ein neues Auto handelt, auf unterschiedliche Preise einstellen: Durch die geringe Nachfrage werden die Fahrzeuge teilweise unter Wert angeboten oder es werden Konditionen für eine Ratenzahlung angeboten, welche letzten Endes den eigentlichen Kaufpreis unterschreiten können.
Hier ist es wichtig, einen umfassenden Vergleich vorzunehmen.

Sparen beim Autokauf kann auch bedeuten, die Situation auszunutzen: Hersteller von Premium-Autos etwa haben angekündigt, dass die derzeit üblichen extremen Rabatte nicht länger angeboten werden. In diesem Segment scheint der hiesige Markt nicht länger relevant zu sein, da womöglich die weltweiten Einkommensverhältnisse sich in einer Weise verschieben, dass solche Fahrzeuge lediglich in anderen Teilen der Welt noch Absatz finden können. Hier muss man also schnell handeln, um Sparen beim Autokauf noch realisieren zu können.

 

Das Internet macht es heute einfach, ein Auto auch fernab der eigenen Stadt ohne Aufpreis zu erwerben. Hierdurch ist man nicht mehr auf den örtlichen Autoverkäufer angewiesen, dessen Rabatte sich auf einen Luftballon und eine Bratwurst beschränken.
Es sollte also möglich sein, ein Auto zu den weltweit marktüblichen Preisen zu erwerben. Dies macht das Sparen beim Autokauf einfach und effizient.
Ein umfassender Vergleich und eine entsprechende Beratung im Netz, welche meist kostenlos zu haben ist, sollten hier die Basis für ein Geschäft in einer solchen Größenordnung bilden.


Schildershop24, US-Schilder, Geschenke und mehr !